Futtermittelallergie bei Katzen

Bei einer Futtermittelallergie reagiert die Katze allergisch auf das Futter und es kommt zu einer Überreaktion des Immunsystems, die unterschiedliche Symptome hervorrufen kann. Die Allergie kann gegen jedes Eiweiß, Getreide oder gegen jede Zusatzstoffe auftreten (häufig Fisch und Milch). Auch bei Futter, das die Katze schon ihr Leben lang bekommen hat, kann eine plötzliche Allergie auftreten. Katzen in jedem Alter können an einer Allergie erkranken.

Ursachen

Auslöser sind Proteine (Eiweiße). Die Katze bildet Antikörper gegen das eigentlich harmlose Futter, die letztendlich zu den Symptomen führen.

Symptome

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • allergische Hautentzündungen
  • starker Juckreiz
  • Lecken am Körper mit Haarverlust
  • Gewichtsverlust

Diagnose durch Ausschlussdiät

Eine Futtermittelallergie ist nicht durch einen Bluttest oder Allergietest ermittelbar.
Bei der Katze muss 8 Wochen eine strenge Diät durchgeführt werden (auch keine Leckerlis) mit Futter das die Katze noch nie gefressen hat (z.B. Pferd, Strauß, Känguru).
So wird ermittelt, ob und auf welches Eiweiß die Katze allergisch reagiert. Ist das betroffene Eiweiß ermittelt worden, muss dies ein Leben lang gemieden werden.
Eine einfachere Methode ist das Hypoallergenic-Futter, das auch im Handel erhältlich ist.

 

Danke!

Wir danken unseren Hauptsponsoren für ihre freundliche Unterstützung! Diese Sponsoren unterstützen uns mit einer Mindestjahresspende von 1000,- €.


Sponsor-Medianotions

Mobile-Hundeschule Freiburg

Fell und Finger

Hundefriseur-Freiburg
 

Alarm-Wolf schützt Sie und Ihr Eigentum

Reblandkurier | Wochenzeitungen am Oberrhein
   

Wenn auch Sie Interesse daran haben, unsere Arbeit zu unterstützen und Sponsor zu werden nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
 

%d Bloggern gefällt das: